Krallentanz

Sturmaugen

Sturmaugen

Wir durchtanzen die Stunden
Ein silbernes Spiel
Gesucht und gefunden
Wir wollen so (zu) viel
Erfüllung und Gier
Und uns, immer nur uns


Ich sehe in deinen Sturmaugen
Dass Du fällst
Hinein in meine Lust

In meinen Geist
Du füllst meine Seele
Mit dir kein Hunger mehr


Ganz-sein wird leicht
Du bist mein Geist
Du fesselst
Gebunden

An Körper und Seele
Die Zweifel verschwunden
Am Hals kleine Wunden
Biss zum Ende der Nacht
Bis der All-tag erwacht

Ich darf schön sein
Weil ich mich schenke
Du bist wunderschön
Weil Du mein Lieben bist
Sturmaugen im Zwielicht
Hell, wenn Du forschst
Dunkel vor Lust
Im Flammenmeer

Deines Haars

 


Wunder-voll
Welch ein Geschenk
Dein offenes Gesicht
Du legst deine Seele
In deine Augen
Damit ich sehen kann
Was, wen Du schenkst
So verletzlich, so schön
So fragil sind wir beide
Im so dünnen Kleid
Des ICH-BIN

Ich herrsche
Nur auf Knien vor dir
Ich lebe auf deinen Armen
Ich brauche alles,
Was Du schenkst
Ich liebe alles,
Was Du bist...


Alles, was Du willst
Ich bin, was Du willst
Alles, was Du willst
Wenn Du m-ich willst